KUNDENSPEZIFISCHE LÖSUNGEN
AUTOMATISCHE ABFÜLLANLAGEN
TRANSFER-SYSTEME
FÜLL-SYSTEME
VERSCHRAUB-SYSTEME
SONDERMASCHINEN

F.W. SCHMITT SONDERMASCHINENBAU GMBH

ENTSTEHUNG

Friedrich Wilhelm Schmitt begann seine Ausbildung als Elektriker im Jahre 1950. Damals schon schraubte er lieber an Motorrädern, Sägen und Fräsen und wurde hierfür Kundendienstspezialist. Schon bald begann seine Erfinderkarriere und seine erste eigene Konstruktion war ein Motorfräsenanhänger.

Danach folgte er einem neuen Hobby, dem Bau von Go-Karts. Er fertigte sie bis auf die Motoren selbst und gewann mehrere Meisterschaftsläufe. 1965 hörte er zufällig davon, dass eine Produktionsfirma keine geeignete Abfüllmaschine für ihr Produkt besitze. Sein spontaner Ausruf, so etwas baue man doch selbst, trug ihm einen ebenso spontanen Entwicklungsauftrag ein. Er führte ihn aus und erfand die dazugehörende Pneumatik einfach neu.

Vor der Mondlandung simulierte das Fernsehen den voraussichtlichen und dann auch tatsächlichen Ablauf in einem Trickfilm. Sofort danach flimmerte das Jahrtausendereignis hochaktuell über die Bildschirme. Bei den Trickaufnahmen war F.W. Schmitt wesentlich beteiligt. Gegen Ende der Siebziger Jahre zogen seine weltweit patentierten COE-Dosierer für Flüssigprodukte in die Chemiekonzerne ein. Der Sondermaschinenbauer konstruierte auch das Geräteumfeld, die Verschließanlagen sowie die abschmierfreien Palettieranlagen mit geringem Energieverbrauch.

Der Fortbestand wurde gesichert, als sich zwei seiner Söhne im Familienbetrieb mit engagierten und mittlerweile erfolgreich das Geschäft weiterführen.

Nach wie vor gilt das Prinzip der Firma F.W. Schmitt: Geht nicht, gibt’s nicht.